Archiv der letzten Jahre
Homepage Archiv.pdf (1.7MB)
Archiv der letzten Jahre
Homepage Archiv.pdf (1.7MB)



Jahreshauptversammlung am 13.02.2009

Liebe Vereinsmitglieder,

Zur Jahreshauptversammlungam Freitag, dem 13. Februar 2009 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus in Elverdissen lade ich Euch herzlich ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
- Begrüßung und Andacht
- Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
- Kassenbericht und Voranschlag für das Jahr 2009
- Wahlen
- Ehrungen
- Verschiedenes
- Jahresbericht in Wort und Bild

Zu 6.:Laut Satzung scheiden aus:
- Kassenwart Rolf Kronshage (steht nicht zur Wiederwahl zur Verfügung)
- Schriftwart Anke Dallmann (steht zur Wiederwahl zur Verfügung)
- Beisitzer Hans-Ulrich Brünger (steht zur Wiederwahl zur Verfügung)
- Kassenprüfer Manfred Störmer (Wiederwahl nicht möglich)

Der Vorstand schlägt zur Wahl vor:
- Kassenwart Astrid Bohnenkamp
- Schriftwart Anke Dallmann
- Beisitzer Hans-Ulrich Brünger
- Kassenprüfer Renate Schossmeier

Die Jahreshauptversammlung kann selbstverständlich andere Kandidat(inn)en vorschlagen. Unser Dankopfer soll auch in diesem Jahr wieder für den CVJM-Westbund bestimmt sein.

Und warum soll ich dahin gehen?

Im CVJM dabei sein heißt auch mit entscheiden. In der Jahreshauptversammlung entscheiden wir gemeinsam über die Geschicke unseres Vereins. Wer sitzt im Vorstand, wie sieht es mit den Finanzen aus, welche besonderen Aufgaben wollen wir anpacken,…? Natürlich kommt neben allen Formalitäten auch der Informationsaustausch über die vielfältigen Aktivitäten unserer Vereinsfamilie nicht zu kurz.

Mit freundlichem Gruß

Matthias Höner

Musik am Reformationstag

Hallo liebe Vereinsmitglieder,

am 31.10.2008 um 19:30 Uhr werden wir eine Stunde mit unserem Posaunenchor, Kirchenchor, Pastor Dieter Beckmann und Mitarbeitern gestalten. Es werden verschiedene Musikrichtungen zu Gehör kommen. Swing und Jazz gehören ebenso zum Programm, wie Stücke der Romantik. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Abgerundet wird die Stunde mit Texten und Auslegungen zur Pariser Basis, die unsere Grundlage in der CVJM Arbeit darstellt.

Unser Einladungsplakat findet Ihr hier zum Download. [333 KB]

Wir sehen uns!

Matthias Höner

55+ am 26. Oktober 2008

Hallo liebe Vereinsmitglieder,

am 26.Oktober haben wir bei uns in Elverdissen das 55+ Treffen. Hierzu sind ALLE eingeladen! Auch die die 55+ noch nicht erreicht haben. Für den Gottesdienst braucht Ihr euch selbstverständlich nicht anmelden. Für das Mittagessen und die Nachmittagsveranstaltung benötigen wir von Dir eine Anmeldung. Diese könnt hier hier direkt runterladen. [178 KB] Also, vielleicht bis zum 26.Oktober. Wir sehen uns!

CVJM-Elverdissen e.V.
Matthias Höner
1.Vorsitzender

Jubiläen beim CVJM Elverdissen

25 und 30-jährige Mitgliedschaft im CVJM Elverdissen ....

Der Verein bedankt sich für die langjährige Mitgliedschaft und Mitarbeit im CVJM-Elverdissen. Auf der Urkunde vom CVJM-Westbund wird dies in den Worten zusammengefasst: Meine Augen sehen nach den Treuen im Lande, daß sie bei mir wohnen. Psalm 101, Vers 6

Zur Ehrung waren in diesem Jahr anwesend:

Die Jubilare

Annegret Busch (25), Maria Luise Schnasse (25), Elgin Ruch (25), Thorsten Wüsthoff (30), Regina Winter (30), Wilma Rethmeier (30), Matthias Höner (Vors) v.l.

Geldsegen für heimische Vereine

Geldsegen in Höhe von 800,- für unsere Jugendlichen!

Helfen und dabei Spaß haben - das war das Motto der Charity Veranstaltung der Herforder Firma Everding. Dabei kamen vor gut einem Monat 8.000 Euro Spenden zusammen. Gestern wurden die Gelder an unterschiedliche Organisationen und Vereine verteilt. Jeweils 1.600 Euro gingen an das Ronald

Mc Donald Haus in Bad Oeynhausen, die Onkologie in Bethel, die TG Herford und die Jugendabteilung des TBV Lemgo. Jeweils 800 Euro bekamen der CVJM Elverdissen und der TUS Lübbecke.

„Hilfe, es brennt!“

Unsere erste Veranstaltung in diesem Jahr am 01.03.2008 war mit 51 Besuchern, davon 28 Kindern, ein gelungener Auftakt für unsere Familienarbeit. Unter dem Motto „Hilfe, es brennt!“ verschaffte uns Florian Schuster als engagiertes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Löschgruppe Elverdissen einen Einblick in die Tätigkeiten der Feuerwehrleute und vermittelte uns mit anschaulichen Beispielen und praktischen Übungen den Umgang mit dem faszinierenden und zuweilen gefährlichen Element Feuer.





























Familiengottesdienst mit „Frühlingsbrunch“

24.03.2008 - Am Ostermontag luden wir fast schon traditionsgemäß zum vierten Mal zum Familiengottesdienst mit anschließendem Osterbrunch ein. Im Anschluss an den Gottesdienst unter dem Motto „Ich habe den Heiland gesehen“ fanden sich 87 Gemeindemitglieder, davon 37 Kinder, im Gemeindehaus ein, um nach einer Ostereier-Suchaktion und einem Bastelangebot für die Kinder gemeinsam in entspannter Atmosphäre zusammen zu frühstücken. An dieser Stelle möchten Susanne, Kathrin und ich uns nochmals bei den fleißigen Küchenhelfern bedanken.













Der Berg ruft - Klettern mit den Konfirmanden

Zum wiederholten Mal wurden die Konfirmanden von uns eingeladen, mit einigen Jugendmitarbeitern des Vereins etwas zu unternehmen. So ging es diesmal nach dem Jugendkirchentag und Bowlen am Freitag, 22. Februar 2008 zum Klettern nach Borchen bei Paderborn in den Kletterpark.

Los ging es mit eigenem Bus um 18.00 Uhr am Gemeindehaus, etwa eine Stunde später wurden wir von Mitarbeitern der Kletterschule „Hoch Hinaus“ in die Kunst des Kletterns, aber insbesondere in die Sicherung beim Klettern eingewiesen. Kurz darauf war es soweit: Für die meisten erste Erfahrungen im Klettern! Ein tolles, aufregendes Erlebnis.

Als dann trotz guter Verpflegung deutlich die Kräfte, bei dem ein oder anderen auch der Mut nachließen, fuhren wir guter Dinge zurück und wurden um 21.35 Uhr von den wartenden Eltern empfangen. Für die, die es gut fanden: Die nächste Einladung kommt bestimmt!

Fotos von der Kletter-Aktion

























Tagesausflug zum Bibeldorf in Rietberg

Tagesausflug zum Bibeldorf in Rietberg und zur Landesgartenschau Rietberg am 8/6/08

Am 8/6 trafen wir uns um 09:00Uhr an der Kirche in Elverdissen um unsere Ausflugsziele in Rietberg anzusteuern. Wir, das heißt 4 Kinder und 45 Erwachsene, machten sich auf den Weg. Allerdings mussten wir um 09:00Uhr den Verlust der ersten Person verzeichnen. Dabei blieb es dann allerdings auch.

In Rietberg besuchten dann um 10:00Uhr das Bibeldorf. Wir wurden dort geführt und bekamen so Informationen zum Dorf und uns wurden so die Wurzeln unseres Glaubens näher gebracht. Es war sehr informativ und nah der Lebensgewohnheiten der Menschen aus dem Jahre 30 n Chr. Nach Abschluss der Führung hielt Ulrike in der dortigen Synagoge eine kurze Andacht mit uns. Im Mittelpunkt stand der Monatspruch Juni: Meine Stärke und mein Lied ist der Herr, er ist für mich zum Retter geworden. 2.Mose 15,2
Der Monatsspruch wurde in der Kulisse vom Bibeldorf auf einmal sehr greifbar und anschaulich.

Im Anschluss fuhren wir zum Eingang Mitte der Landesgartenschau und wir vergnügten uns dort auf dem Gelände. Jeder konnte sich dort nach seinen Interessen etwas anschauen und sich hierzu informieren. Es war sicherlich für jeden etwas mit dabei. Auch für die Kleinsten waren einige Spielplätze auf dem Gelände angelegt. Nachdem die Letzten über Umwege am Bus eintrafen ging die Fahrt Richtung Heimat. Mit dem 6. Glockenschlag fuhren wir Punkt 18:00Uhr auf dem Kirchplatz in Elverdissen wieder ein. Hier empfing uns Andreas. Er hatte den Grill schon vorgeglüht, so dass wir sofort mit eine zünftigen Bratwurst und einer Tasse Bier den Abschluss einleiten konnten.

Ein Dankschön gehört an dieser Stelle Alwin Finzel. Er hat für uns den Tag ausgearbeitet und geplant. Danke!

























Einladung zur Wanderung mit anschl. Kartoffelfeuer

Wann?
am Samstag, 26. September 2009

Wo?
Start ist um 17.30 Uhr am Gemeindehaus

Wohin geht es?
Wanderung durch das Elverdisser Feld mit Ziel Speckmanns Hof, Hillewalser Str. 126 (der ausgesuchte Weg ist kinderwagenfreundlich !!!)

Was gibt es?
Kartoffeln über kleinem Feuer gegart, Stockbrot und Bratwurst vom Grill, Getränke

























CVJM-Elverdissen sammelt Weihnachtsbäume trotz Schnee und Eis

Zum 36. Mal sammelte der CVJM-Elverdissen unter der Leitung von Alwin Finzel die ausgedienten Tannenbäume in Elverdissen ein.
Alle Abteilungen beteiligen sich an dieser Aktion zum Jahresauftakt. Vom Vorstand, über die Jungschar bis zu den Handballern, Senioren und Bläsern. Für sie ist die Weihnachtsbaumaktion der selbstverständliche Start ins neue Jahr. So unterstützen auch Landwirte die Aktion. Sie stellen Trecker und Anhänger zur Verfügung. Die Fleischerei Vogt spendet die Suppe, mit der sich die Helfer nach der Aktion stärken. Die Elverdisser warten schon auf die fleißigen Sammler. So war bei vielen Bürgern die Verwunderung groß, dass die Mitarbeiter sich bei dem Wetter wirklich auf den Weg gemacht haben. Bei einigen gab es dann auch eine heiße Tasse Kaffee zum Aufwärmen oder auch eine süße Stärkung für zwischendurch.
Seit 36 Jahren sammelt der CVJM-Elverdissen die Bäume gegen eine Spende von 1,- Euro aufwärts für den CVJM-Weltdienst. Dieser kann mit den Geldern wichtige Aufbauarbeit in Sierra Leone leisten und den Jugendlichen dort eine Perspektive bieten.

In diesem Jahr konnten von den über 20 Helfern 1425,- für die Arbeit eingesammelt werden. „Viele Bürger geben uns ihre Bäume mit, selbst wenn sie ihre Tanne anderswo kostenfrei entsorgen könnten. Es gibt auch einige, die sagen: In diesem Jahr habe ich keinen Baum, aber euer Geld sollt ihr natürlich trotzdem haben….“

Festliche Musik am 31.10.2010

Quelle

www.ornamentrecords.de

Festliche Musik zum Reformationsfest
Am 31. Oktober 2010 in der Friedenskirche Elverdissen
mit Prof. Ernst-Erich Stender,
Kirchenmusikdirektor a.D. an St. Marien zu Lübeck

Der ehemalige Student der Hochschule für Kirchenmusik, Herford (Oktober 1964/März 1967) gibt ein Orgelkonzert in der Elverdisser Friedenskirche. In seiner Studienzeit war Ernst-Erich Stender 2 ½ Jahre lang Organist und Kirchenchorleiter in Elverdissen. Aus dem damaligen Chor sind noch 3 Sängerinnen aktiv im heutigen Chor.

Aus dieser Zeit heraus besteht noch eine gute Verbindung. Ernst-E. Stender ging nach der B-Prüfung in Herford zur gesamten kirchenmusikalischen Ausbildung nach Lübeck und wurde ab 1973 als Organist an der St.-Marien-Kirche zu Lübeck verpflichtet .

Er spielte auf der Großen Orgel (mit 101 Registern auf 5 Manualen und Pedal) und der „Totentanzorgel“ mit 56 Registern auf 4 Manualen und Pedal. An dieser großartigen, historischen Kirche war er 36 Jahrelang tätig und gab jährlich ca. 60 – 70 Orgelkonzerte mit wechselnden Programmen. Unzählige Orgelkonzerte und Einspielungen machten ihn weltweit bekannt. So war er in vielen Ländern und Städten, in berühmten Kirchen zu Gast und als Konzertorganist gefragt. Sein Repertoire umfasst die wesentlichen Werke vom Barock bis zur Moderne.

1989 wurde er als Professor an die Musikhochschule Lübeck berufen. In diesen langen Jahren riss die Verbindung zu seiner „Anfang-Gemeinde“ und Kirchenchor nicht ab. Fuhren seinerzeitige Elverdisser Chormitglieder zur Freizeitwoche an die Ostsee, stand ein Besuch der Marienkirche in Lübeck an.

Auf einer Durchreise machte auch Ernst-E. Stender einen überraschenden Besuch im südlichen Herforder Stadtteil, um seine „alte Wirkungsstätte“ zu sehen, wo vor 46 Jahren seine Laufbahn begann.

Seit letztem Jahr ist er im Ruhestand. So wurde beim letzten Sich-Sehen ein gemeinsamer Konzertabend besprochen.

Nun ist es in Kürze soweit: am Sonntag, -Reformationsfest,- 31.10.2010 um 17.00 Uhr in der Friedenskirche Elverdissen:
Orgelkonzert mit Prof. Ernst-Erich Stender, unter Mitwirkung des Elverdisser Kirchenchores und CVJM-Posaunenchores.

Lassen Sie sich schon heute dazu herzlich einladen - Eintritt frei

weitere Informationen unter: www.ornament-records.de

Langanhaltender Applaus in der Friedenskirche

Einer interessierten Zuhörerschar wurden hervorragende Orgelklänge, Posaunen- und Chormusik geboten. Der Besuch hätte noch etwas mehr sein können, doch für das erste Mal einer länger dauernden Orgelmusik waren die Veranstalter mehr als zufrieden; denn es waren gleichzeitig in den umliegenden Gemeinden überall Konzerte im Angebot.

An der kleinen Orgel der Elverdisser Friedenskirche konzertierte Herr Prof. Ernst-Erich Stender, Kirchenmusikdirektor a.D. an der St. Marien-Kirche zu Lübeck. Vor fast einem halben Jahrhundert war Stender als Student der Kirchenmusikschule Herford zweieinhalb Jahre Organist und Kirchenchorleiter dieser Gemeinde tätig. In Erinnerung an die Anfangszeit wurde vor längerer Zeit mit den hiesigen Chören ein gemeinsames Konzert ausgearbeitet und auf den 31.10.2010 festgelegt.

Zu Beginn erklang das Praeludium in g von Franz Tunder; ein nicht ganz so bekannter Komponist. Der Posaunenchor antwortete mit dem Stück „Splendor of Brass“ Nach einer kurzen Begrüßung gab Prof. Stender eine Einführung in seine zu Gehör kommenden Stücke, u.a. von Dietrich Buxtehude, der vor über dreihundert Jahren auch an der St. Marien-Kirche zu Lübeck wirkte., von ihm gab es später die Choralbearbeitungen zu „Ein feste Burg ist unser Gott“ sowie „Von Gott will ich nicht lassen“ Er gab aber auch eine kurze Erklärung zu Joh. Seb. Bach, da gab es z.B. die Choralbearbeitung über „Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ „ und „Wer nur den lieben Gott lässt walten“, Praeludium et Fuga in C und nicht fehlen durfte: „Air“ aus der Suite D-Dur (Orgelbearb. G. Phillips) Die Innigkeit dieser zu Herzen gehenden Musik erfüllte die gesamte Zuhörerschar. Man hätte danach die berühmte „Stecknadel“ fallen gehört. Ebenso bei allen auch folgenden Werken: Robert Schumanns Kanon h-Moll aus op. 56 und der Fuge über B-A-C-H aus op. 60 und von Joseph Haydn „drei Flötenuhrstücke“ Prof. Stender zauberte alle Schönheit der Klangmöglichkeiten und –Vielfalt , die in der Königin der Instrumente ruhen, in seinen Darbietungen hervor.

Diese einzelnen Musik-Blöcke wurden von drei Vorträgen des Kirchenchores, der eine sehr gute und harmonische Klangfülle bot, dem Posaunenchor mit Choralvorspielen und Begleitung zu den Gemeindeliedern , unterteilt. P. Michael Große sprach den Abendsegen und mit dem Chorsatz „Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen“ und der Orgel-Fanfare von Nicolas Jacques Lemmens wurde der Konzertabend abgeschlossen. Nach lang anhaltendem Applaus musste es noch eine Zugabe geben: „Jesu bleibet meine Freude“ Alle Besucher waren von diesen 1 1/2 Std. begeistert.

Prof. Stender versprach den Elverdissern gern, nochmals wieder zu kommen.
Zum Applaus gab es natürlich auch Blumen für die Chorleiter und einen Präsentkorb mit Elverdisser Spezialitäten für das Ehepaar Stender.

Aus einer anschließenden Stunde der Begegnung im Gemeindehaus wurde dann doch ein längerer Abend, in dem auch anwesende aus dem damaligen Chor, mit Ernst-Erich Stender noch ins Gespräch kamen, und es wurde noch viel über die alten Zeiten erzählt und gelacht. Es war ein gelungener Abend, an den sich mancher gern erinnert und vielleicht gibt es im nächsten Jahr ein Wiedersehen…

CVJM Gottesdienst 55+

Zum zweiten Mal fand in der Elverdisser Friedenskirche der CVJM Gottesdienst für Freunde und Interessierte der CVJM Arbeit ab 55+ statt. Eingeladen hatte wieder der CVJM-Westbund für das Nördliche Westfalen, Ostwestfalen Lippe und Grafschaft Bentheim.

Der „neue“ Elverdisser Gemeindepfarrer, Michael Große, der auch in diesem Gd. die Predigt hielt, konnte eine große Besucherschar begrüßen, die aus einer bunten Mischung von ganz jung bis alt bestand. Die musikalische Gd.-Begleitung lag wieder in den bewährten Händen von Bundesposaunenwart Klaus-Peter Diehl, der auch stets eine kurze Einführung in die jeweiligen Sätze, bzw. freien Stücke, gab. Diesmal war die Teenager Brass Academy OWL unter seiner Leitung zu hören. Es war ein Hochgenuß, den jungen Menschen zuzusehen und zuzuhören. Es sind junge Leute, die in der bläserischen Ausbildung sehr hoch stehen und unter der Betreuung von Kl-P. Diehl zusammen kommen. Diehl betonte noch, dass er den jungen Leuten mit auf den Lebensweg gibt; Sollten sie später einmal durch Studium, Beruf oder Umzug in einen anderen Ort kommen, sich da bitte mit ihren Gaben einem dortigen Posaunenchor anzuschließen. Im Gd. kamen außer den Intonationen und Vorspielen und der Choralbegleitung einige freie Stücke zu Gehör, u.a. aus dem Musical „König der Löwen, und der Filmmusik aus „Wie im Himmel“ Am Schluß gab es lang anhaltenden Applaus!

In seiner Predigt über den Text aus Epheser 6,10-17 legte P. Michael Große drei Schwerpunkte aus. Zum Schluss seiner Ausführungen hieß es: „Liebe Schwestern und Brüder, nehmen wir heute die drei Gedanken mit nach Hause: Christen sind stark, weil Christus in ihnen mächtig geworden ist; die Mächte des Bösen sind besiegt und haben keine Macht mehr und zuletzt: Gottes gute Botschaft von Jesus Christus hat Macht, die Welt und mich selber zu verändern.“

Im Gemeindehaus war nach dem Gottesdienst die Kaffeetafel gedeckt. Die Tischreihen waren voll besetzt und aus verschiedensten Gemeinden kamen die Gäste ins Gespräch. Klaus-Peter Diehl gab Auskunft über die Arbeit und neue Informationen zum Westbund. Zum anderen kam es spontan zu einem Interview zwischen Diehl und P. Große., der nach seinen familiären Wurzeln, der Zugehörigkeit zum CVJM, zu seiner eigenen Berufung zum Pastor und zur Gemeindearbeit in der eigenen Gemeinde und überörtlichen Gemeinden befragt wurde. Eine frohe und lockere und doch sehr persönliche Offenheit ließ die Gäste aufmerksam zuhören. Er freue sich, in die Elverdisser Gemeinde gekommen zu sein, in der die CVJM-Arbeit mit der Kirchengemeinde eins sei und lobte das gute Miteinander. Man kann feststellen, dass die Elverdisser Gemeindeglieder auch sehr mit dem „Neuen“ zufrieden sind und ihn als „Geschenk“ annehmen.

Zum Abschluß wurde schon auf das nächste Jahr hingewiesen, 55* wird am 30.10.2011 mit Hildegard vom Baur stattfinden. Dann wieder mit Mittagessen und Nachmittagsthema. Unter anderem wurde eine breitere Information zum CVJM-Weltdienst gewünscht.
Für dieses Mal können wir wieder sagen: Es war rundum eine gute, gelungene Sache, nicht nur für Menschen über 55 !!

RÜCKSCHAU AUF 2010:

Am 05.09. waren wir Gastgeber für den Kreisbläsergottesdienst. - Auch der Nachbarchor Lockhausen-Ahmsen war mit eingeladen. Es ist schön, dass wir an alte Verbundenheiten wieder anknüpfen. Somit waren auch wir bei den Lockhausern zum 50jährigen Jubiläum am 19.09. eingeladen. – Zu dem Kreisbläsergottesdienst waren wir dann mit 70 Bläsern vertreten. Eine stolze Zahl für den Kreisverband Herford. Die genauen Bläserstücke können dem Programm entnommen werden. Es wurde bei diesem Gottesdienst darauf geachtet, dass ausschließlich aus Notenheften musiziert wurde und keine neuen Hefte kopiert werden mussten.

Am 31.10. Reformationstag gestalteten wir ein Orgelkonzert mit: „Langanhaltender Applaus in der Friedenskirche“

Einer interessierten Zuhörerschar wurden hervorragende Orgelklänge, Posaunen- und Chormusik geboten. Der Besuch hätte noch etwas mehr sein können, doch für das erste Mal einer länger dauernden Orgelmusik waren die Veranstalter mehr als zufrieden; denn es waren gleichzeitig in den umliegenden Gemeinden überall Konzerte im Angebot.

An der kleinen Orgel der Elverdisser Friedenskirche konzertierte Herr Prof. Ernst-Erich Stender, Kirchenmusikdirektor a.D. an der St. Marien-Kirche zu Lübeck. Vor fast einem halben Jahrhundert war Stender als Student der Kirchenmusikschule Herford zweieinhalb Jahre Organist und Kirchenchorleiter dieser Gemeinde tätig. In Erinnerung an die Anfangszeit wurde vor längerer Zeit mit den hiesigen Chören ein gemeinsames Konzert ausgearbeitet und auf den 31.10.2010 festgelegt.

Zu Beginn erklang das Praeludium in g von Franz Tunder; ein nicht ganz so bekannter Komponist. Der Posaunenchor antwortete mit dem Stück „Splendor of Brass“ Nach einer kurzen Begrüßung gab Prof. Stender eine Einführung in seine zu Gehör kommenden Stücke, u.a. von Dietrich Buxtehude, der vor über dreihundert Jahren auch an der St. Marien-Kirche zu Lübeck wirkte., von ihm gab es später die Choralbearbeitungen zu „Ein feste Burg ist unser Gott“ sowie „Von Gott will ich nicht lassen“ Er gab aber auch eine kurze Erklärung zu Joh. Seb. Bach, da gab es z.B. die Choralbearbeitung über „Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ „ und „Wer nur den lieben Gott lässt walten“, Praeludium et Fuga in C und nicht fehlen durfte: „Air“ aus der Suite D-Dur (Orgelbearb. G. Phillips) Die Innigkeit dieser zu Herzen gehenden Musik erfüllte die gesamte Zuhörerschar. Man hätte danach die berühmte „Stecknadel“ fallen gehört. Ebenso bei allen auch folgenden Werken: Robert Schumanns Kanon h-Moll aus op. 56 und der Fuge über B-A-C-H aus op. 60 und von Joseph Haydn „drei Flötenuhrstücke“ Prof. Stender zauberte alle Schönheit der Klangmöglichkeiten und –Vielfalt , die in der Königin der Instrumente ruhen, in seinen Darbietungen hervor.

Diese einzelnen Musik-Blöcke wurden von drei Vorträgen des Kirchenchores, der eine sehr gute und harmonische Klangfülle bot, dem Posaunenchor mit Choralvorspielen und Begleitung zu den Gemeindeliedern , unterteilt. P. Michael Große sprach den Abendsegen und mit dem Chorsatz „Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen“ und der Orgel-Fanfare von Nicolas Jacques Lemmens wurde der Konzertabend abgeschlossen. Nach lang anhaltendem Applaus musste es noch eine Zugabe geben: „Jesu bleibet meine Freude“ Alle Besucher waren von diesen 1 1/2 Std. begeistert.

Prof. Stender versprach den Elverdissern gern, nochmals wieder zu kommen. Zum Applaus gab es natürlich auch Blumen für die Chorleiter und einen Präsentkorb mit Elverdisser Spezialitäten für das Ehepaar Stender.

Aus einer anschließenden Stunde der Begegnung im Gemeindehaus wurde dann doch ein längerer Abend, in dem auch anwesende aus dem damaligen Chor, mit Ernst-Erich Stender noch ins Gespräch kamen, und es wurde noch viel über die alten Zeiten erzählt und gelacht. Es war ein gelungener Abend, an den sich mancher gern erinnert und vielleicht gibt es im nächsten Jahr ein Wiedersehen…

Ehepaar Stender nach getaner Arbeit am Abend der Begegnung…..

Die weiteren Einsätze teilten sich 2010 wie folgt auf:

62x Geburtstagsständchen ab 80 Jahre! Immer an den gewünschten Terminen!
Zum Organisatorischen bleibt zu sagen, daß Reinhold Höner die Lieder aussucht und die Einsätze gibt. Alwin Finzel klärt zuvor die Termine und checkt die Stellmöglichkeiten.

Die anderen 33 Einsätze stellen sich aus Gottesdienste, Altenheim / Krankenhausdiensten, Friedhofsblasen, Beerdigungen, Hochzeiten / Goldene Hochzeiten, Konzerten und anderen bunten Veranstaltungen zusammen.

Tannenbaumaktion am 7. Januar 2012

HERFORD — Egal, ob es schneit wie im letzten Jahr oder regnet wie in diesem – wenn es um ausgediente Tannenbäume geht, kennen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des CVJM Elverdissen kein Wetter. So waren sie auch in diesem Jahr am Samstag, dem 7. Januar wieder unterwegs, um im südlichsten Stadtteil Herfords die nadelnden Tannen und Fichten einzusammeln. Im Gegenzug erbaten die 30 Helferinnen und Helfer wieder eine Spende für die CVJM-Weltdienstarbeit in Sierra Leone. Dort unterhält der YMCA Sierra Leone als langjähriger Partner des deutschen CVJM-Westbundes unter anderem Ausbildungsstätten für junge Erwachsene. Das Geld aus Elverdissen dient zur Anschaffung von Regenwassertanks, denn in dem Ausbildungszentrum gibt es kein fließendes Wasser und ein Brunnenbau ist nicht möglich.

Neu war in diesem Jahr, dass der CVJM-Elverdissen sein Sammelgebiet ausgeweitet hatte: Drei Traktoren mit Anhänger fuhren nicht nur durch den eigentlichen Ortsteil Elverdissen, sondern auch durch die sogenannte „Altensenne“ südlich der Bundesstraße 239. Alwin Finzel, langjähriger Organisator der Tannenbaum-Aktion, freute sich, dass neben denjugendlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch die Frauen der Sportgruppe „Fit durch Sport“ sich beim Einsammeln der Bäume engagierten.

Am Häcksler, der wie im Vorjahr wieder unmittelbar neben der Elverdisser Kirche aufgebaut war, taten wie immer die älteren Herren aus dem Verein Dienst: In Rekordzeiten von weniger als zehn Minuten verarbeiteten sie mit Hilfe des Hochleistungsgerätes jeweils einen Anhänger Tannenbäume zu grünem Mulch.

Bernd Höner, 11.01.11

Jahreshauptversammlung am Freitag, den 24.02.2012

Liebe Vereinsmitglieder,

zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 24. Februar 2012 um 19.00 Uhr im Gemeindehaus in Elverdissen lade ich Euch herzlich ein. Beginnen werden wir unsere diesjährige Jahreshauptversammlung mit einem gemeinsamen Besuch der Passionsandacht um 19.00 Uhr in der Friedenskirche. Im Anschluss daran geht es im Gemeindehaus mit folgender Tagesordnung weiter.

01. Begrüßung
02- Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
03. Kassenbericht und Voranschlag für das Jahr 2012
04. Wahlen
05. Ehrungen
06. Verschiedenes
07. Jahresbericht in Wort und Bild

Zu 4.: Laut Satzung scheiden aus:
Kassenwart Astrid Bohnenkamp (steht zur Wiederwahl zur Verfügung)
Schriftwart Anke Dallmann (steht zur Wiederwahl zur Verfügung)
Beisitzer Hans-Ulrich Brünger (steht zur Wiederwahl zur Verfügung)
Kassenprüfer Heinz Scholz (Wiederwahl nicht möglich)

Der Vorstand schlägt zur Wahl vor:
Kassenwart Astrid Bohnenkamp
Schriftwart Anke Dallmann
Beisitzer Hans-Ulrich Brünger
Kassenprüfer Jörg Kühn

Die Jahreshauptversammlung kann selbstverständlich andere Kandidat(inn)en vorschlagen.

Unser Dankopfer soll in diesem Jahr für die Aktion „Max 333“ des CVJM Westbund bestimmt sein. Hierbei handelt es sich um die Finanzierung der Projetstelle für die Jungbläserarbeit.

Mit freundlichem Gruß
Andreas Husemann

Gemeindefest vom 31. August bis zum 2. September

Adventsfeier am 3. Advent

Liebe Mitglieder des CVJM Elverdissen!

Herzlich lade ich Euch mit Euren Familien zu unserer
Adventlichen Stunde
am Sonntag, 16. Dezember 2012 (3. Advent)
um 15.00 Uhr
ein.

In diesem Jahr beginnen wir unsere „Adventliche Stunde“ wieder in der Friedenskirche. Hier wird die Theatergruppe „Menschenkinder“ das diesjährige Weihnachtsspiel für uns aufführen. Im Anschluss wollen wir in gewohnter Weise einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus verbringen.

Wir hoffen, dass uns der Nikolaus auch in diesem Jahr nicht vergißt!
Unsere Dankesgabe soll für die Arbeit des CVJM bestimmt sein.

Herzlich grüßt Euch
Andreas Husemann

Anmeldeforumular hier zum Download [107 KB]

Tannenbaum-Aktion 2013

Helfen Sie den Menschen in Sierra Leone!
Wir holen Ihren Weihnachtsbaum ab: am 12.01.2013 ab 9.30 Uhr.


Liebe Elverdisser – und „fast Elverdisser“!
Auch in diesem Jahr wollen wir mit unserer Weihnachtsbaum - Aktion wieder die Arbeit des YMCA / CVJM in Sierra Leone unterstützen. Wenn Sie mithelfen möchten, legen Sie bitte Ihren ausgedienten Weihnachtsbaum bis 09.30 Uhr vor das Haus oder heften Sie diesen Zettel sichtbar an Ihre Haustür – wir melden uns dann bei Ihnen.

Als Gegenleistung erbitten wir eine Spende von 1 Euro (oder auch gerne mehr) für unsere Hilfsaktion.
Ein gesegnetes Jahr 2013 wünscht Ihnen
Ihr CVJM Elverdissen e.V.
Andreas Husemann, 1.Vorsitzender
Weitere Infos unter www.cvjm-elverdissen.de oder unter Tel. 05221.72472.

Mit Ihrer Hilfe – Hilfe für Sierra Leone

Der YMCA Sierra Leone ist seit Jahrzenten Partner des CVJM Westbundes. Seine Arbeit in Sierra Leone ist breit gefächert, doch ohne finanzielle Unterstützung können auch dringende Pläne nicht realisiert werden. Mamoud Sama ist ein Beispiel dafür! – Im Rebellenkrieg sind seine Eltern nach Liberia geflohen, er blieb alleine vor Ort und informierte sich im YMCA-Büro. Er wurde für eine einjährige Ausbildung als Automechaniker aufgenommen. Zum Schluss erhielt er Werkzeuge und ein Startdarlehen, baute zusammen mit zwei anderen Absolventen eine kleine Hütte, repariert und wartet dort statt Autos nun Fahrräder und verkauft auch Ersatzteile. Diese beschafft er im Nachbarland Guinea, in der Hauptstadt Conakry. Um Fahrräder reparieren zu können, braucht es halt nicht so viel Startkapital. Und in Kenema sind viele Leute mit ihren Fahrrädern unterwegs.

So läuft das Geschäft gut, er hat zwei Auszubildende und bildet sich selber auch weiter. Wie gut das Geschäft läuft, verrät er mit einem Augenzwinkern aber nicht. Jedenfalls hat er ein Bankkonto einrichten können. Ebenso geht es Hunderten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die durch den CVJM eine Lebensgrundlage und –perspektive erhalten. Wir erbitten daher Ihre Spende, damit junge Leute in Sierra Leone eine menschenwürdige Zukunft finden.
Danke für Ihre Mithilfe!

Alle Informationen dazu finden Sie noch einmal hier zum Download. [2.112 KB]

Adventliche Stunde am 15. Dezember 2013

Liebe Mitglieder des CVJM Elverdissen!

Herzlich lade ich Euch mit Euren Familien zu unserer Adventlichen Stunde am Sonntag, 15. Dezember 2013 (3. Advent) um 15.00 Uhr ein.In diesem Jahr beginnen wir unsere „Adventliche Stunde“ wieder in der Friedenskirche. Hier wird die Theatergruppe „Menschenkinder“ das diesjährige Weihnachtsspiel für uns aufführen.

Im Anschluss wollen wir in gewohnter Weise einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus verbringen. Wir hoffen, dass uns der Nikolaus auch in diesem Jahr nicht vergißt!

Unsere Dankesgabe soll für die Arbeit des CVJM-Westbundes bestimmt.
Herzlich grüßt Euch Andreas Husemann

Anmeldung zum Download [253 KB]

Familientage im CVJM-Elverdissen für 2011

Auch für das Jahr 2011 sind wieder folgende Familienaktionen für alle Großen und Kleinen geplant:

Mittwoch, den 16.03.2011 um 19.30 Uhr
Handy, Internet & Co. „Hilfe, mein Kind tappt in die Kostenfalle“
Rechtsanwalt Jochen Störmer referiert zu diesem sehr aktuellen Thema. Diese Veranstaltung ist sowohl für Eltern als auch für Jugendliche. Veranstaltungsort ist das Gemeindehaus.

Mittwoch, den 11.05.2011 um 20:00 Uhr
„Da guckst Du“
Optikerin Berit Kemner informiert zum Thema „Das kindliche Auge“
Entwicklung, Sehen, Fehlstellungen Veranstaltungsort ist das Gemeindehaus.

Donnerstag, den 02.06.2011 um 10:00 Uhr
Familiengottesdienst mit „Familienbrunch“
Der Gottesdienst beginnt um 10:00 Uhr. Danach findet im Gemeindehaus wieder ein Familien-Frühstück statt sowie Spielmöglichkeiten für die Kleinen.

Donnerstag, den 06.10.2011 um 17:00 Uhr
„Theater spielen, im Chor singen – Kulissen basteln“
Wer hat Lust bei der Gestaltung des nächsten Weihnachtsstückes mitzuwirken? Wir laden zu einem ersten Treffen ins Gemeindehaus ein.

Donnerstag, den 10.11.2011 um 17:00 Uhr
„Martin Luther - Ansingen“
Alle, die Lust haben, sind herzlich eingeladen, sich mit uns vor dem Gemeindehaus zu treffen, um sich gemeinsam auf das Martinssingen einzustimmen bevor sich anschließend die einzelnen Grüppchen auf den Weg durch die Elverdisser Gemeinde machen.
Das ganze Jahres-Programm steht hier auch noch einmal auf einer Seite zum Download bereit [240 KB] .

Die Veranstaltungen sind kostenlos – wir freuen uns natürlich sehr über eine kleine Spende, damit solche Veranstaltungen auch zukünftig möglich sein werden! Auf Euer Kommen freuen sich Susanne Störmer (Tel. 72618) und Sandra Decius-Bohnenkamp (Tel. 779050).